SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg

Alb Fils Kliniken: Die Bandbreite des Lebens kennenlernen

Um jungen Menschen die unterschiedlichen Berufe in einem Krankenhaus näher zu bringen, bieten die Alb Fils Kliniken Praktikumsstellen an. Aber es geht um mehr als um das Hineinschnuppern in einen Job: Es geht um eine Erfahrung fürs Leben.

„Ein Krankenhaus ist für junge Menschen nicht nur ein Unternehmen mit vielen interessanten Berufen“, meint Günter Bühlmaier. Er arbeitet in der Stabsstelle der Pflegedirektorin der Alb Fils Kliniken.

„Es ist ein Ort, an dem Schüler und Schülerinnen die ganze Bandbreite des Lebens erfahren können: von der Geburt bis zum Tod.“

Andere Lebensabschnitte

80 junge Menschen konnten beispielsweise im vergangenen Jahr in den Alb Fils Kliniken in Berufe der Krankenpflege hineinschnuppern. „Sie sollen die Arbeit mit Patienten kennenlernen“, erklärt Bühlmaier. „Und haben Gelegenheit, sich mit ihnen zu unterhalten. So bekommen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in Lebensabschnitte, über die sie sich noch keine Gedanken machen.“

Allerdings können die Praktikanten nicht von jetzt auf gleich mit den Patienten in Kontakt kommen. „Die Schüler und Schülerinnen bekommen zu Beginn des Praktikums eine kleine, theoretische Lektion. Beispielsweise über die Altersstruktur unserer Patienten“, so Günter Bühlmaier. „Oder sie müssen erraten, was sich hinter lateinischen Begriffen ihrer Einsatzgebiete versteckt.“

Gut vorbereitet

Natürlich sollen die Praktikanten auch auf Situationen vorbereitet werden, mit denen sie ohne Vorwarnung eventuell überfordert sein könnten. „Wir erklären ihnen vorher, wie sie sich dann verhalten sollten.“

Aber nicht nur junge Leute aus der Umgebung sind den Kliniken willkommen. Auch nordeuropäische Praktikanten sind auf den Stationen gern gesehene Gäste: Es gibt ein Austauschprogramm mit einer schwedischen Krankenpflegeschule.

Lerngang Krankenhaus

Neben Praktikumsplätzen bieten die Alb Fils Kliniken noch eine weitere Möglichkeit, den Klinikalltag kennenzulernen: den Lerngang Krankenhaus. „In sieben Kleingruppen erkunden die Schülerinnen und Schüler vorbereitete Anlaufstellen, um damit einen Einblick in bestimmte Bereiche zu erhalten“, erklärt Sabine Braterschofsky, Koordinatorin des Lerngangs.

Auch an die Arbeitskleidung können sich die potenziellen Nachwuchskräfte direkt gewöhnen: Sie sind in weiße Kittel gekleidet und bekommen Namensschilder vor ihrem Rundgang.

Comments

Comments are not allowed