SCHULEWIRTSCHAFT Thüringen

Continental AG: Gewinner auf beiden Seiten

Die Continental AG unterstützt Jugendliche in der Region Gotha seit Jahren im Rahmen vom SCHULEWIRTSCHAFT-Programm beim Einstieg in das Berufsleben. Der Autozulieferer möchte Mädchen wie Jungen Chancen aufzeigen – und bei den Tüftlern, Machern und Denkern von morgen spielerisch Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften wecken.

Die Lotosblume besitzt eine faszinierende Eigenschaft: Bespritzt man sie mit Wasser, perlen die Tropfen von der Oberfläche ab. Einfach so – als habe das Wasser die Blume nie berührt. Wie kommt das? Und: Wie können Menschen sich die Fähigkeit der Pflanze zunutze machen?
Fragen wie diese diskutierten die rund 230 Schülerinnen und Schüler bei der „Woche der Bionik“. Ziel der Initiative ist es, Mädchen und Jungen spielerisch zu zeigen, wie inspirierend die Natur für den Menschen und die technische Entwicklung sein kann. Die Jugendlichen besuchen Regelschulen und Gymnasien in der Region Gotha.

Jugendliche lernen Berufe in der Region kennen

In der Region verankert ist auch die Continental AG, einer der Initiatoren der „Woche der Bionik“. Der Automobilzulieferer beschäftigt am Standort Waltershausen 1.142 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagiert sich seit vielen Jahren darin, Jungen und Mädchen die Berufsorientierung zu erleichtern und das Interesse für Technik und Naturwissenschaften zu wecken.
Continental versucht dabei, Wissen möglichst nah, möglichst praktisch zu vermitteln. Dafür steht auch das unternehmenseigene Projekt „Meet Your Future“. Schülerinnen und Schüler begleiten dabei einen Auszubildenden und einen ehemaligen Auszubildenden, die eine Lehre oder ein duales Studium bei Continental erfolgreich abgeschlossen haben. „Jugendliche bekommen dabei Einblicke in die Wirtschaft und lernen verschiedene Ausbildungsplätze und Berufe kennen, vor allem in ihrer Region“, erklärt Jacqueline Maschek die Idee von „Meet Your Future“. Sie arbeitet als Ausbilderin für Industriemechaniker/in und Mechatroniker/in bei der Continental AG am Standort Waltershausen. „Daraus ist eine gemeinsame Win-Win-Situation entstanden.“

Beide Seiten profitieren vom Austausch

Neben Projekten wie der „Woche der Bionik“ oder „Meet Your Future“ gibt Continental in Waltershausen regelmäßig Werksführungen und Workshops für die Tüftler, Denker und Macher von morgen. Beide Seiten profitieren von dem Austausch: Continental, weil es vielleicht den ein oder anderen klugen Kopf aus der Region für Technik und Naturwissenschaft begeistern kann und die Schülerinnen und Schüler, weil sie Einblicke in mögliche Berufe bekommen. Und eben das will Continental: jungen Menschen in Zeiten von sich verändernden Berufsbildern und Globalisierung berufliche Chancen aufzeigen.

Comments

Comments are not allowed